Reisestecker / Steckdosen-Adapter für Neuseeland

Kurz und knapp zu Steckdosen in Neuseeland

Reiseadapter nötig: Ja

Spannung abweichend: Nein

Frequenz abweichend: Nein

Weitere Infos über das Stromnetz in Neuseeland erhalten Sie auf dieser Seite.

In Neuseeland kommen Sie mit deutschen Steckern nicht weit. Sowohl die kleinen (Eurostecker) als auch die großen Stecker (Schukostecker) passen nicht. Nachfolgend erfahren Sie, welche Steckdosen in Neuseeland existieren und wo Sie passende Reiseadapter oder -stecker finden können.

Übrigens: Zumindest was das Netz angeht, gibt es Entwarnung. Denn Spannung und Frequenz entsprechen den deutschen Werten, sodass hier keine Komplikationen auftreten werden.

Details zum Stromnetz in Neuseeland

Netzspannung:

230 Volt

Netzfrequenz:

50 Hz

▷ Die Netzspannung ist wie in Deutschland – hier gibt’s in Neuseeland keine Probleme.

Weitere Infos zu Steckern und Steckdosen in Neuseeland

In Neuseeland werden bei anliegender Netzspannung von 230 Volt und einer Frequenz von 50 Hz Stecker des Typs I verwendet. Dieser zeichnet sich durch seine Dreipoligkeit in Form von 3 länglichen Pins aus, wovon der senkrechte den Schutzkontakt und die zwei in umgedrehter V-Form zueinander ausgerichteten Pins die stromführenden Kontakte darstellen. Deutsche Stecker der Typen C und F können in Neuseeland nicht verwendet werden, weshalb ein Steckdosen-Adapter benötigt wird. Da die anliegende Netzspannung der in Deutschland gleicht, können Geräte ohne die Anwendung eines Spannungswandlers/Transformators genutzt werden.


Typ I Stecker in Neuseeland

In Neuseeland wird der Typ-I-Stecker genutzt. Sie benötigen also einen Reiseadapter von Typ C und Typ F auf Typ I für Ihre Reise.

Reiseadapter für (Typ I) kaufen

Mehr zum Stecker-Typ I und Reiseadaptern für Neuseeland

Neben Neuseeland nutzen auch Australien, Papua-Neuguinea, China (teilweise), Argentinien und Uruguay den Stecker-Typ I. Diese unterscheiden sich jedoch zum Teil durch unterschiedliche Normen.
In Neuseeland, Australien und Papua-Neuguinea kommt die Norm AS 3112 zum Einsatz. Diese definiert die genauen Maße sowie Funktions- und Sicherheitsaspekte der Steckdosen und Stecker. So schreibt sie beispielsweise die Fingersicherheit durch den Einsatz einer 9 mm breiten Isolation der stromführenden Leiter vor. Das bedeutet, dass es sowohl Kindern als auch Erwachsenen unmöglich sein muss, mit den eigenen Fingern in unter elektrischer Spannung stehende Bereiche Steckdose zu gelangen und beugt so Verletzungen durch Stromschläge vor.

Fazit

Wer nach Neuseeland reisen möchte und elektrische Geräte anderer Steckertypen im Gepäck hat, sollte an die Anschaffung eines entsprechenden Steckdosen-Adapters denken, da hier Stecker des Typs I zum Einsatz kommen. Diese sind nicht kompatibel mit deutschem Standard. Hinsichtlich der Netzspannung und –frequenz muss, aufgrund der in Deutschland identischen Werte, nichts beachtet werden. Es ist also kein Spannungswandler von Nöten.

Schreibe einen Kommentar