Spannungswandler / Wechselrichter 12V – Vergleich

Mit diesem Vergleich finden Sie den passenden 12 Volt Spannungswandler für die Verwendung in Auto oder Wohnmobil. Einfach vergleichen und das gewünschte Produkt direkt und günstig online kaufen.

AEG 97120 Spannungswandler

[show_more more=’ Beschreibung anzeigen’ less=’ Beschreibung ausblenden’]

Der AEG 97120 Spannungswandler erlaubt eine Eingangsspannung von 11 bis 15 Volt und gibt diese in 230 Volt aus. Der Wirkungsgrad liegt bei über 80 Prozent – die Sinuskurve ist real.
Als Leistung können bis zu 600 Watt ausgegeben werden. Das Gerät verfügt über einen USB-Anschluss, gängige Sicherheitsmaßnahmen sowie eine Batterieüberwachung. Das Gewicht ist mit 3,6 Kilogramm ein wenig üppig.

[/show_more]
  • Hohe Leistungen möglich
  • Reale Sinuskurve
  • Mit USB-Anschluss

Kostet im Moment: 249,99 €

Unsere Meinung:

Gut.

Direkt zum Angebot


VOLTRONIC Mod

[show_more more=’ Beschreibung anzeigen’ less=’ Beschreibung ausblenden’]

Der VOLTRONIC Mod 12V Spannungswandler erlaubt Eingangsspannungen von 12 Volt und gibt 230 Volt aus. Einen Wirkungsgrad konnten wir auf der Herstellerseite nicht finden. Die Sinuskurve ist modifiziert – maximal 200 Watt sind möglich. Auch dieses Gerät verfügt über sehr gute Sicherheitsmaßnahmen und eine Batterieüberwachung.

[/show_more]
  • Günstig im Preis
  • Mit 0,5 Kilogramm sehr leicht
  • Mit USB Anschluss

Kostet im Moment: 26,99 €

Unsere Meinung:

Sehr gut.

Direkt zum Angebot


BESTEK Spannungswandler

[show_more more=’ Beschreibung anzeigen’ less=’ Beschreibung ausblenden’]

Der Bestek Spannungswandler wandelt 12 Volt in 230 Volt um und bietet einen beeindruckenden Wirkungsgrad von 85 – 90 Prozent. Die Sinuskurve ist modifiziert, es sind bis zu 300 Watt Leistung möglich. Ein USB-Anschluss sowie eine Batterieüberwachung sind ebenfalls vorhanden – in puncto Sicherheit bleibt der BESTEK Wandler jedoch hinter der Konkurrenz. Insgesamt ein sehr stimmiges Produkt.

[/show_more]
  • Wiegt nur 0,5 Kilogramm
  • Für Leistungen bis 300 Watt
  • Mit USB-Anschluss

Kostet im Moment: 29,99 €

Unsere Meinung:

Gut.

Direkt zum Angebot

Unser Fazit im Vergleich von Spannungswandlern / Wechselrichtern

Die von steckdosen-adapter.net verglichenen Spannungswandler und Wechselrichter brauchen sich nicht zu verstecken. Die grundlegenden und wichtigen Attribute werden allesamt erfüllt; auch das Feedback von Käufern auf verschiedenen Plattformen fiel nahezu immer positiv aus. Alle Geräte bieten die essenzielle Batterieüberwachung an, um die Auslastung des Bordnetzes im Auge zu behalten und nicht zu übertreiben. Außerdem verfügen die verschiedenen Spannungswandler / Wechselrichter über diverse Schutzmaßnahmen, sodass weder Überhitzung noch Überladung im täglichen Gebrauch eine Rolle spielen sollten.

Der VOLTRONIC Mod wurde von uns zum Sieger des Spannungswandler Vergleichs gekürt, weil er alle relevanten Funktionen bietet, sehr kompakt gebaut wurde und dennoch recht günstig ist. Das Bauteil passt in die meisten Getränkehalter in Kraftfahrzeugen – die seitlich angeordneten Elemente (On/Off sowie USB-Slot) erlauben eine bequeme Bedienung. Mit 200 Watt ist der Wechselrichter natürlich nicht der stärkste Kandidat des Vergleichs. Oftmals genügt eine solche Spannung jedoch für die alltäglichen Verbraucher, die im Auto benötigt werden.

Auch die anderen Produkte im Vergleich bieten großartige Leistungen zu relativ kleinen Preisen. Der AEG 97120 12V Spannungswandler glänzt beispielsweise durch die digitale Batterieüberwachung und die große Leistungsabgabe von 600 Watt. Darunter leidet natürlich die Kompaktheit sowie das Gewicht; das Gerät sollte bestenfalls so verstaut werden, dass es niemanden stört und trotzdem ausreichend belüftet ist.

Was sind 12V Spannungswandler eigentlich?

Bei Spannungswandlern handelt es sich – wie der Name schon sagt – um Geräte, die eine Spannung A in eine Spannung B umwandeln. Als eines der häufigsten Beispiele tritt dabei der Spannungswandler für 12 Volt auf, der an den Zigarettenanzünder-Anschluss eines Kraftfahrzeugs angeschlossen wird und die 12 Volt in 230 Volt umwandelt. Die 230-Volt-Spannung wird für herkömmliche elektrische Verbraucher aus Deutschland benötigt, damit diese einwandfrei funktionieren können.

Das funktioniert so

Im 12 V Spannungswandler sind zwei Spulen verbaut, die mit Kupferdraht umwickelt sind. Diese Wicklungen des Drahtes sind letztlich für die Umwandlung verantwortlich, wie bei einem Transformator. Der Strom wird von der Primärspule via Induktion zur Sekundärspule ‘gebracht’ – die Spannung wird umgewandelt.

Was sind Wechselrichter?

Das Kfz-Bordnetz liefert Gleichstrom, während elektrische Verbraucher oftmals Wechselstrom benötigen. Aus diesem Grund muss der 12V Spannungswandler auch als Wechselrichter fungieren können. Dieser ist dafür da, Gleichstrom (DC) in Wechselstrom (AC) umzuwandeln. Für den Betrieb im Auto bedeutet das also: Der Spannungswandler bzw. Wechselrichter wandelt 12V Gleichstrom in 230V Wechselstrom um.

So wird aus dem Strom der Autobatterie ein Strom erzeugt, wie er zuhause aus der Steckdose kommt.

Einsatzgebiete von 12V 230V Spannungswandlern

Das Haupteinsatzgebiet von 12V 230V Spannungswandlern ist das Kraftfahrzeug. Es liefert eine Bordspannung von 12V, mit der herkömmliche elektronische Geräte mit gewöhnlichen Euro- oder Schukosteckern nichts anfangen können. Das ist zum Beispiel dann nützlich, wenn ein Laptop im Auto aufgeladen werden soll – oder für anderweitige Geräte, die keinen Anschluss für den Zigarettenanzünder haben und benötigt werden. Theoretisch sind den Einsatzmöglichkeiten keine Grenzen gesetzt. Praktisch muss der Spannungswandler bzw. Wechselrichter jedoch die benötigte Leistung erbringen. Und die Autobatterie muss den Anforderungen standhalten.

Desweiteren können Spannungswandler und Wechselrichter natürlich auch in Wohnmobilen oder Lkw eingesetzt werden, die keine fest verbauten Steckdosen beinhalten oder in Eigenregie aufgebaut wurden. Hier ist jedoch unbedingt auf die Bordspannung des jeweiligen Kraftfahrzeugs zu achten. Nutzfahrzeuge (also theoretisch auch große Wohnmobile) weisen häufig eine Bordspannung von 24 Volt auf. Dieser Inkompatibilität kann man beispielsweise begegnen, indem man einen Inverter vorschaltet, der aus den 24 Volt 12 Volt macht, bevor diese wiederum zu 230 V durch einen Spannungswandler umgewandelt werden.

Beispiele für Leistung

Laptop / Notebook: 30 – 80 Watt
Handy-Ladegerät: 4 – 10 Watt
Elektr. Wasserkocher: 600 – 2.400 Watt
Haartrockner: 1.000 – 2.000 Watt
Fernseher: 21 Watt – 300 Watt

Nicht alle Geräte laufen immer auf Höchstleistung, sodass die Wattzahl beim Betreiben variieren kann.

Berechnung der Leistung

Die benötigte Leistung eines Gerätes kann über die Formel Volt x Ampere, also Spannung x Stromstärke, berechnet werden. Wollen Sie einen Verteiler am 12V 230V Spannungswandler anschließen, können Sie die Leistung der einzelnen Geräte addieren.

Beachten Sie: Je mehr Watt Sie verbrauchen (wollen), desto mehr muss der 12V 230V Spannungswandler leisten können. Hier erhöht sich auch der Preis des Gerätes sowie die Belastung der Autobatterie.

Die Eigenschaften im Überblick

Verschiedene Spannungswandler und Wechselrichter haben natürlich auch unterschiedliche Eigenschaften. Nachfolgend sind die Attribute von 12V 230V Spannungswandlern mitsamt den dazugehörigen Erklärungen gelistet.

Eingangsspannung

Die Eingangsspannung ist die Spannung, die zur Erzeugung der Ausgangsspannung benötigt wird. Die meisten Kfz-Spannungswandler nehmen genau 12 Volt. Es gibt jedoch auch Modelle, bei denen die Eingangsspannung variieren darf, wie etwa beim Modell von AEG in unserem Vergleich.

Ausgangsspannung

Die Ausgangsspannung ist das Ergebnis der Umwandlung. Die 12V 230V Spannungswandler liefern, wie der Name schon sagt, 230 Volt aus. Das deckt so ziemlich alle gewöhnlichen Geräte ab, die man im Haushalt oder auf Reisen verwenden möchte. Einige Wandler geben lediglich 220 Volt aus, was ebenfalls für viele elektronische Verbraucher in Ordnung ist. Diesbezüglich finden sich auf den Geräten immer wieder Hinweise, welche Spannung der jeweilige Verbraucher erfordert.

Wirkungsgrad

Der Wirkungsgrad ist eine wichtige, wenn auch oftmals von den Herstellern ungerne angegebene Größe. Letztlich kann nicht jegliche elektrische Energie umgewandelt werden. Ein relativ großer Teil verliert sich in Wärme, weshalb die Spannungswandler / Wechselrichter gerne sehr warm werden und über eine Kühlung verfügen. Je höher der Wirkungsgrad, desto mehr Strom aus der Batterie kommt auch wirklich in der Steckdose an.

Leistung in Watt

Die Leistung wird in Watt angegeben und ist eine wichtige Kenngröße bei der Wahl des richtigen 12V Spannungswandlers. Denn sie gibt letztlich Aufschluss darüber, ob ein Gerät verwendet werden kann oder nicht. Für gewöhnlich benötigen Ladegeräte für Handys, Tablets oder Laptops relativ wenig Leistung. Diese ist normalerweise auch auf den Ladegeräten direkt vermerkt. Ist keine Wattzahl angegeben, kann man Stromstärke (Ampere) und Spannung (Volt) multiplizieren. Übersteigt die dabei ermittelte Wattzahl die vom Spannungswandler oder Wechselrichter angegebene maximale Leistung, ist von einer Verwendung des Gerätes abzusehen.

Sicherheit

Die Sicherheit von Spannungwandlern / Wechselrichtern ist ein unglaublich wichtiger Faktor. Ohne Vorkehrungen können die Geräte schnelle brandgefährlich werden, da bei der Umwandlung der Spannung hohe Temperaturen entstehen können. Aus diesem Grunde sind die meisten 12V 230V Spannungswandler mit Lüftern und Kühlern versorgt. Außerdem bieten sie weitere Schutzmaßnahmen. Zu diesen zählen sich beispielsweise ein Überspannungsschutz, ein Überlastschutz sowie ein Übertemperaturschutz. Durch derartige Schutzmaßnahmen können Nutzer bei der Bedienung der Wechselrichter relativ wenig falsch machen. Der verantwortungsvolle Umgang mit den Geräten sowie das Richten nach der Bedienungsanleitung sollten jedoch trotzdem Voraussetzung sein.

Batterieüberwachung

Die Batterieüberwachung ist beim Einsatz von Spannungswandlern das A und O. Denn wenn diese leer sind, kommt nicht nur aus der Steckdose kein Strom mehr: Das Auto oder Wohnmobil springt ebenfalls gar nicht mehr an. Deshalb geben die Geräte ein Signal, wenn die Bordspannung sinkt. Viele Geräte deaktivieren sich ab einem kritischen Level von selbst.

Wer dieses Signal als Zeichen dafür sieht, einfach mit dem Starten des Motors entgegenzuwirken, der hat nur bedingt Recht: Zum einen ist das Laufenlassen des Motors laut Gesetz verboten. Zum anderen erzeugt der Motor nicht zwangsläufig genug Strom, um große Verbraucher betreiben zu können. Die Wahl der Geräte, die über die Steckdose des Spannungswandlers betrieben werden, sollte deshalb mit Bedacht zusammengestellt werden.

Bedienbarkeit

Bei dieser Eigenschaft geht es vor allem darum, wie handlich die Geräte sind, wie viel sie auf die Waage bringen und wie leicht sie sich im Betrieb bedienen lassen.

Sinuswelle

Es wird bei Spannungswandlern bzw. Wechselrichtern zwischen der realen und der modifizierten Sinuswelle unterschieden. Das bezieht sich im Prinzip auf die Qualität des Wechselstroms. Die modifizierte Sinuswelle ist in Bezug auf die Bauteile kostengünstiger, sodass die Geräte oftmals einen attraktiven Preis haben. Wechselrichter mit einer realen Sinuswelle können hingegen überall eingesetzt werden, sind jedoch oftmals auch mit einem höheren Preis verbunden.

Nutzungshinweise zu Spannungswandlern / Wechselrichtern

Wie bereits erwähnt, gilt es auf jeden Fall immer die zulässigen Lasten (Stromstärken) und Leistungen einzuhalten. Bei der Umwandlung von 12V zu 230V kann viel Wärme entstehen. Gerade bei hohen Stromstärken darf die Hitze eines Spannungswandlers oder Wechselrichters nicht unterschätzt werden. Deshalb sollte das Gerät stets so deponiert werden, dass die Kühler nicht abgedeckt und die Lüfter frei arbeiten können. Ansonsten überhitzt das Gerät, was im besten Falle zum Abschalten und im schlimmsten Falle zum Brand respektive zu Hitzeschäden führen kann.

Hochleistungsphasen

Die meisten 12V 230V Spannungswandler können kurzzeitig etwa das doppelte ihrer Basisleistung erbringen. Das ist notwendig, weil einige Geräte zum Start deutlich höhere Wattzahlen benötigen, als auf den Verbrauchern dargestellt ist. Dabei geht es vor allem um sogenannte Induktiv-Geräte. Von einem Betrieb derartiger elektronischer Geräte sollten Sie absehen, sofern der von Ihnen präferierte oder erworbene Spannungswandler die Maximalleistung nicht erbringen kann.

Verantwortungsvolle Nutzung

Das Zehren von der Autobatterie sollte stets sparsam vonstatten gehen und die Stromnutzung nicht durch das permanente Betreiben des Verbrennungsmotors aufrecht gehalten werden. Teilen Sie sich den elektrischen Strom ein und greifen Sie auf sparsame Verbraucher zurück. Der Umwelt zuliebe.

Das ECE-Prüfzeichen

Achten Sie beim Kauf jeglichen Zubehörs für Ihr Kfz stets darauf, dass die Geräte ein Prüfzeichen, die sogenannte E-Kennzeichnung, besitzen. Das ist nicht nur für die eigene Sicherheit sowie für den reibungslosen Betrieb des Gerätes sinnvoll. Kfz-Zubehör- oder Bestandteile ohne Prüfzeichen lassen die Betriebserlaubnis des Fahrzeugs erlöschen, was bei einer Kontrolle empfindliche Strafen nach sich ziehen kann.

Das E-Prüfzeichen.